zum Inhalt
Erik Jahn

Rechtsanwalt

in Neubrandenburg

Kompetente Rechtsberatung

effektiv.schnell.konsequent.

 

Rechtsanwalt für Sozialrecht und Sozialhilferecht in Neubrandenburg

Das Sozialrecht sowie das Sozialhilferecht regeln insbesondere die Rechte und Pflichten zwischen den betroffenen Bürgern und den zuständigen Sozialleistungsträgern. Oftmals geht es um Fragen und Problemen rund um die Gewährung von Geldleistungen wie das sogenannte Arbeitslosengeld I und Arbeitslosengeld II oder aber um per Bescheid des Jobcenter angeordnete und durchgeführte Kürzungen von Arbeitslosengeld. Klärungsbedürftig ist häufig auch die Frage der Erwerbsminderungsrente.

Im Sozialrecht geht es im Überblick um folgende Themenkreise:

Aus staatlicher Sicht dienen Sozialleistungen als Beitrag zur sogenannten Grundsicherung. Sie sollen bedürftigen Menschen ermöglichen, trotz ihrer knappen finanziellen Situation immer noch auf menschenwürdige Weise am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Wer Sozialhilfeleistungen in Anspruch nehmen möchte, muss diese beantragen. Hierzu sind in der Regel eine Reihe an Formalitäten einzuhalten und viele Unterlagen müssen eingereicht werden. Zuständig für die Gewährung sind die kommunalen Behörden (Landkreise / kreisfreien Städte. Da diese die beantragten Leistungen finanzieren, besteht auf deren Seite natürlich ein Interesse daran (bei sowieso knappen Haushaltskassen), sorgfältig zu prüfen, ob und wem gegenüber solche Steuergelder verwendet werden.

Zu beachten ist dabei, dass Sozialhilfeleistungen in der Regel als Geldleistung und nicht als Sachleistung gewährt werden.

Wenn Ihr Antrag auf Leistungen nach dem Sozialhilferecht abgelehnt worden ist, haben Sie in der Regel die Möglichkeit, per Widerspruch den betreffenden behördlichen Bescheid überprüfen zu lassen. Wird der Widerspruch und damit Ihr Anliegen erneut abgewiesen, kann eine gerichtliche Überprüfung der Rechtmäßigkeit des Handelns der Behörde beim zuständigen Verwaltungs- bzw. Sozialgericht angestrebt werden.

Es ist dringend zu empfehlen, sich hierfür von einem Rechtsanwalt vor Gericht und auch schon zuvor im Widerspruchsverfahren gegenüber den zuständigen Behörden vertreten zu lassen, der das Sozialrecht mit seinen vielen und mitunter komplizierten Regelungen kennt.

Hier unverbindliche und kostenlose Anfrage stellen